Alles klar auf der Andrea Doria!

Udo Lindenberg rockt die Noris

Alles klar auf der Andrea Doria!

Dass es nach dem Horizont weitergeht, davon können die Fans von Udo Lindenberg ein Lied singen: Weiter. Höher. Schneller. Eine Karriere, die nur mit Superlativen zu würdigen ist - die beiden letzten Alben „Stark wie Zwei“ und „MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic“, gingen ungebremst von 0 auf Platz 1 der Charts, mehr als eine halbe Million Menschen kamen zu den Hallen- und Stadienkonzerten der vergangenen drei Jahre, das letzte Album liegt inzwischen weit über der Millionengrenze. Rekorde, Rekorde, Rekorde. Am Samstag stattet der Dauerbrenner Nürnberg einen Besuch ab: Um 20 Uhr gastiert Udo Lindenberg im Stadion.

Es läuft für Lindenberg. Egalo, wo er gerade auftritt: Die Massen huldigen dem einstigen Revoluzzer, der ein bisschen ist wie guter Wein: Je älter, desto besser. Vor einigen Jahren schien es, als wäre Lindenbergs Zenit überschritten. Aber, wie ein berühmter Mann einmal sagte: Hinterm Horizont geht’s weiter - und gerade legt Udo mit seinen Panikern und udonautischen Geheimräten die Puzzlesteine und schreibt das nächste Kapitel der Karriere. Denn 2016 – das Jahr seines runden Geburtstags – soll für Udo Lindenberg künstlerisch ein ganz besonderes werden: Mit einer Tour, wie er sie noch nie zuvor gemacht hat – und vielen, vielen Überraschungen für die Panik- Fans. Die „70“ zaubert ihm ein Lächeln ins Gesicht und Aussicht auf neue Abenteuer - um es mit Udos Worten zu sagen: „Back to the Wild Seventees. Cheerz on Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Bad Company und Gründung des Panik-Orchesters ('73). Keine Hängematte, nee, einfach back, full speed, in die Wild 70er...“. Ein neues Album erschien im Frühjahr 2016 - ein durchschlagender Erfolg. Und die Prominenz dankt es Lindenberg mit Gastauftritten: Till Schweiger war da. Otto war da. Und auch Stefan Raab lässt sich das Gastspiel auf der Lindenbergschen Bühne nicht nehmen - man darf gespannt sein, wer in Nürnberg an der Seite des Panik-Rockers auftaucht.

Authentisch wie nirgendwo sonst ist Udo Lindenberg wenn er auf der Bühne steht und ganz ohne Panik losrockt. Udos Komplizen verraten schon jetzt einen Blick in die Zukunft: „Größer, schneller, höher als je zuvor“, oder, wie es kürzlich ein Magazin betitelte: „Groß. Größer. Udo.“ Eine Mixtur aus Stadien in Gelsenkirchen, Stuttgart, Hamburg, Nürnberg und Leipzig – und Megahallen in München, Köln, Hannover und Frankfurt. Auf seiner Reise in die größten Venues der Republik werden ihn das legendäre Panikorchester und viele musikalische Freunde begleiten.

 

Copyright Fotos:
Fotos© TineAcke
 

Andreas Bär
13.06.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen