Auf in Runde vier!

Vertrag von Evelyn Meining als Intendantin des Mozartfestes Würzburg verlänger

Auf in Runde vier!

 Evelyn Meining wird für weitere fünf Jahre das Mozartfest Würzburg als Intendantin leiten. Seit 2013 lenkt sie die künstlerischen Geschicke des renommierten Klassikmusikfestivals. Am Dienstag, 6. Dezember beschloss die Stadt Würzburg, den Vertrag über 2018 hinaus bis 2023 zu verlängern.

Im Rahmen der gestrigen Pressekonferenz zum Mozartfest 2017 – die vierte von Meining verantwortete Festivalsaison – verkündete Kulturreferent Muchtar Al Ghusain diesen Beschluss. „Das Mozartfest Würzburg hat unter der Intendanz von Evelyn Meining in kurzer Zeit einen großartigen Aufschwung genommen. Das Festival hat völlig neue Akzente erhalten, große Künstler und international renommierte Komponisten wurden in das Festival eingebunden, neue Formate wie das MozartLabor sorgen für inhaltliche Konzentration, gleichzeitig erfährt das Programm große Akzeptanz in der breiten Öffentlichkeit. Ein gelungener Spagat überdies zwischen höchstem internationalem Anspruch und regionaler Verankerung. Mit Meinings Elan und ihrer Kreativität ist das Mozartfest in die 1. Liga der Klassikmusikfestivals aufgestiegen,“ beschreibt Al Ghusain die erfolgreiche Arbeit.

Meining wird somit das 100-jährige Jubiläum in 2021 für das älteste Mozartfest Deutschlands verantworten. Die Intendantin bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. „Es macht mich sehr glücklich, für das Mozartfest Würzburg zu arbeiten. Wir sind noch lange nicht fertig und wollen den eingeschlagenen Kurs fortsetzen. Auf die bedeutende Tradition des Mozartfestes bauend geht es darum, Mozart aus der Gegenwart heraus zu befragen.“

 

Fotocredit:
Evelyn Meining © Norbert Schmelz

pm/red
09.12.2016

Eure Meinung? Leserbrief verfassen