Serenaden und Mörderballaden

Silbenmusik mit Martin Beyer und Trio.Diktion in der Alten Seilerei

Serenaden und Mörderballaden

 Wenn die Leipziger Jazzband Trio.Diktion auf den Bamberger Schriftsteller Martin Beyer trifft, eröffnen sich neue literarisch-musikalische Welten. Die vier Musiker Antonia Hausmann (Posaune), Matti Oehl (Saxophon), Jakob Petzl (Kontrabass) und Philip Frischkorn (Klavier) präsentieren Stücke ihrer CDs Hotel Savoy und der Neuerscheinung Serenade, die neben vielfältigen musikalischen Einflüssen auch durch literarische Texte geprägt sind. Die Band verzichtet dabei auf das Wort, trotzdem finden sich in der Musik viele erzählerische Elemente – diese Suche nach musikalischen Ausdrucksformen zwischen Tradition und Gegenwart wurde Ende 2016 mit dem 2. Preis des renommierten Jungen Münchner Jazzpreis belohnt.

Martin Beyer ist mit seinem Kurzgeschichtenband Mörderballaden den umgekehrten Weg gegangen. Für jede der 13 Geschichten steht ein Lied Pate, das er erzählerisch auf unterschiedlichen Wegen weitergesponnen hat. Für diese Stories über den Mörder in mir, dir und uns erhielt er den Bayerischen Kunstförderpreis.

Es begegnen sich an diesem Abend also erzählerische Musik und musikalische Erzählungen, wobei Trio.Diktion und Martin Beyer auch gemeinsam auf der Bühne stehen und eine einzigartige Silbenmusik erklingen lassen werden.

Donnerstag, 6. April 2017, 20 Uhr, Alte Seilerei Bamberg. Vorverkauf über die Buchhandlung Collibri, Eintrittspreis: 12 bzw. 9 Euro

 

Fotocredits:
Trio.Diktion, Foto © Tobias Schütze


30.03.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen