Endlich wieder Sommer in Weimar!

Kultur in rauen Mengen von Juni bis September

Endlich wieder Sommer in Weimar!

 Die Klassikerstadt Weimar ist ja über alle Grenzen bekannt und trotzdem nicht totvermarktet. Nach wie vor hat sie nicht an Charme einbüßen müssen und schafft, so jedenfalls die Außenwirkung, den schwierigen Spagat zwischen den drei Adjektiven „weltberühmt“, „beschaulich“ und „alternativ“ – sicher einer der Gründe, warum sich Künstler in Weimar immer schon sehr wohl gefühlt haben. Im Sommer wird Weimar auch 2017 wieder zu einer großen Kulturbühne. Eine ganze Reihe von Veranstaltungen erstreckt sich über den sogenannten Weimarer Sommer, der sich zwischen Juli und Anfang September als beliebte Reihe etabliert hat. Die großen Themen sind in diesem Jahr, man ahnt es, die Reformation, aber auch die Moderne und das bevorstehende 100. Gründungsjubiläum des Staatlichen Bauhauses in Weimar.

Den Anfang macht die charmante „Fête de la musique“, die am 21. Juni in der Weimarer Innenstadt an allen Ecken und Plätzen zum Zuhören und Verweilen einlädt, denn dann versammeln sich in Weimar zahlreiche Musiker zum Musizieren. Vom 15. bis 28. Juli finden erneut die begehrten Weimarer Meisterkurse statt. Zu diesem Anlass strömen zahlreiche Studierende an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, um musikalische Kniffe von internationalen Professoren zu erlernen. Das Publikum ist immer mit dabei, denn nicht nur die Konzerte, sondern auch die Kurse sind öffentlich zugängig. Zu den Höhepunkten der Veranstaltungsreihen zählen außerdem die Open-Air-Nächte im Weimarhallenpark. Eröffnet wird die hier befindliche Seebühne am 1. Juli mit „Was ihr wollt“ von der Staatskapelle Weimar. Gespielt wird ein Wunschkonzert der Weimarer, deren Vorschläge in den letzten Monaten gesammelt wurden. Welche davon es bis auf die Konzertbühne schaffen, zeigt sich erst am Abend selbst. Es folgen die Sommerparty „laut & draußen“ am 8. Juli und das Open-Air mit Adel Tawil am 21. Juli. Und dann ist da ja noch das Kunstfest Weimar. Auch das wird in diesem Jahr wieder neu aufgelegt und zwar vom 18. August bis 3. September. Auf dem Programm stehen dann eigene Produktionen, Theater, Musik, zeitgenössische Kunst, Ausstellungen und Interaktionen im öffentlichen Raum. Der 28. August ist für Weimar ein weiterer wichtiger Stichtag: Im Park an der Ilm und vor Goethes Wohnhaus in der Stadt feiern die Weimarer seinen Geburtstag mit einem Fest. Gewidmet ist es nicht nur Goethe, sondern in diesem Jahr auch seiner langjährigen Gefährtin und Frau Christiane Vulpius. Gestaltet wird der Tag durch ein vielfältiges Angebot aus Musik, Theater, Lesungen und Filmen.

Weitere Höhepunkte im Veranstaltungskalender des Weimarer Sommers sind die Bauhaus Summer School, das Video-Fassaden-Festival Genius Loci Weimar, der Yiddish Summer, das Sommertheater am klassischen Musenhof in Tiefurt und verschiedene Konzertreihen. Mehr Informationen und Termine finden Sie unter www.weimarer-sommer.de.

 

Fotocredits:
Weinfest in Weimar, Foto © Maik Schuck, weimar GmbH

Franziska Gurk
01.06.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen