Egers Calling

Der ewige Grantler kommt nach Erlangen

Egers Calling

Der Fränkische Kabarettist Matthias Egersdörfer kommt mit seiner neuen Musik- & Talkshow am Donnerstag, dem 03.04.2014 ins E-Werk Erlangen.

Egersdörfer, seines Zeichens Choleriker mit unverkennbarem fränkischen Dialekt, hat illustre Gäste geladen, die ihm nicht nur Rede und Antwort stehen sollen, sondern auch live und in Farbe ausgewählte Songs im großen Saal des E-Werks zum Besten geben. Das Premierenprogramm kann sich sehen lassen, denn mit dabei sind lokale Superhelden, wie The Great Bertholinis, Smokestack Lightnin’ und Nicolas Schmidt. Als Hausband wird Egersdörfer von  „Ukulele Insanity“ begleitet.

Beginn ist um 20:00 Uhr im großen Saal im E-Werk Erlangen.

 

Matthias Egersdörfer wurde im fränkischen Lauf an der Pegnitz geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Theaterwissenschaften und Philosophie folgte eine Ausbildung zum Medienberater. Anschließend absolvierte er ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg als Meisterschüler bei Peter Angermann. Ab 1993 sammelte Egersdörfer erste Bühnenerfahrungen und ist seither als freier Kabarettist und Comedian mit Hang zur Cholerik tätig. Er schrieb nebenbei Kurzgeschichten und verfasste das Drehbuch für den Kurzfilm „Der Schüler“, welcher 2003 mit dem Deutschen Kurzfilmpreis prämiert wurde. Zu Gast war Egersdörfer unter anderem bereits mehrmals im “Quatsch Comedy Club“ in Berlin und Hamburg, bei TV Total, in der Comedyshow „Cindy und die jungen Wilden“ auf RTL und zuletzt in der „Anstalt“, dem Kabarettformat des ZDF. Dem fränkischen Kabarettisten wurde 2010 unter anderem der Bayerische Kabarettpreis in der Kategorie „Senkrechtstarter“ verliehen. In Nürnberg tritt er regelmäßig als Moderator der Comedy Lounge im Loft (Austraße) auf. Matthias Egersdörfer ist zudem Frontmann der in die Jahre gekommenen Boygroup „Fast zu Fürth“, die „schlimme Comedy mit lustiger Musik“ verbindet, mit der er weiterhin regelmäßig Gastspiele gibt.

 

Copyright Foto: E-Werk Erlangen

Lenia Gunreben
14.02.2014

Eure Meinung? Leserbrief verfassen