Jüdisches Museum Franken in Fürth schließt vorübergehend seine Pforten

Wiedereröffnung im Mai 2018

Jüdisches Museum Franken in Fürth schließt vorübergehend seine Pforten

 Ab dem 30. September 2017 schließt das Jüdische Museum Franken in Fürth für siebeneinhalb Monate seine Türen. In dieser Zeit wird die Inneneinrichtung des Erweiterungsbaus fertiggestellt und  das Erdgeschoss des Altbaus umgebaut.

Trotz der Schließzeit wird die offene Führung jeden ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr weiterhin angeboten. Das Jüdische Museum Franken hat dafür eigens zwei neue Stadtrundgänge durch Fürth zu den Themen „Jüdisches Leben in Fürth“ und „Jüdisches Bürgertum in Fürth im 19. und 20. Jahrhundert“ konzipiert. Auch für Schulklassen und Erwachsenen-Gruppen können diese Stadtrundgänge zu beliebigen Terminen unter 0911-770577 gebucht werden. Ebenfalls sind Führungen mit Kuratoren geplant.

Die Jüdischen Museen in Schnaittach und Schwabach sind während der Schließzeit des Fürther Museums wie gewohnt geöffnet.

Im Mai 2018 werden Altbau und Neubau gemeinsam mit einer ersten großen Wechselausstellung und einem vielfältigen Veranstaltungsangebot eröffnet. Weitere Highlights werden die Studienbibliothek sowie die neuen Bildungsräume im Innen- und Außenbereich sein. Bis 2020 folgen sukzessive weitere Teileröffnungen im Fürther Haus: neue Dauerausstellungsräume für Erwachsene und Kinder sowie ein Learning Center.

 

Fotocredits:
Foto © Jüdisches Museum Franken

pm/red
29.09.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen