Grenzenlose Kunst

2. Kunstaustausch zwischen Franken und China

Grenzenlose Kunst

 Am vergangenen Mittwoch wurde in Schweinfurt groß aufgefahren: Grund dafür war eine Pressekonferenz der fränkischen Kunstvereine in der Kunsthalle Schweinfurt anlässlich eines geplanten, groß angelegten Kunstprojektes zwischen Franken und China 2018/19, die per Live-Stream in die ganze Welt übertragen wurde. Bereits vor drei Jahren gab es ein ähnliches, vom Kunstverein Bayreuth initiiertes Kunstprojekt, damals jedoch weitgehend ohne Beteiligung der Öffentlichkeit. Dies wolle man dieses Mal anders machen, so Hans Hubertus Esser, der 1. Vorsitzende des Kunstvereins Bayreuth und Initiator des Kunstaustausches.

Nach der erfolgreichen Beendigung des Austausches 2015 zwischen Kunming in China – hier zeichnet Prof. Ma Ning von der Yunnan Arts University verantwortlich – und Bayreuth/Erlangen waren die Beteiligten einstimmig der Meinung, den Austausch fortzusetzen. Beteiligt sind beim Kunstaustausch 2018/19 sechs Kunstvereine aus ganz Franken (Kunstverein Bayreuth, Kulturverein Speckdrumm Ansbach, Kunstmuseum Erlangen, Museum Schloss Ratibor Roth, Kunstverein Bamberg, Kunstverein Schweinfurt, BBK Oberfranken) und damit alle drei Regierungsbezirke. Die Ausstellungen des zweiten Austausches sollen in China von September bis Ende Dezember 2018 und in Franken von Juni bis Ende September 2019 gezeigt werden.

Die ausgewählten chinesischen und deutschen Arbeiten werden zusammen ausgestellt, damit ein Vergleich der Arbeiten möglich ist. Sowohl in China als auch in Franken wird die Ausstellung an mehreren Ausstellungsorten zu sehen sein. In Franken wird die Ausstellung jeweils auf zwei Orte aufgeteilt und dort gleichzeitig gezeigt. Dann wandert sie weiter zu den nächsten Ausstellungsorten und wird so an sechs verschiedenen Orten zu sehen sein: zunächst in Bayreuth (Neues Schloss der Eremitage) und Ansbach (Reitbahn), anschließend in Bamberg (Villa Dessauer und Kesselhaus) und Schweinfurt (Kunsthalle), zuletzt dann in Erlangen (Kunstmuseum) und Roth (Schloss Ratibor). In China soll die Ausstellung in Kunming (Provinz Yunnan), Dali (Provinz Yunnan), Jingdezhen (Provinz Jiangxi) und voraussichtlich auch in Peking stattfinden.

Teilnehmen können alle Künstler, die ihre Wohn- oder Arbeitsstätte in Franken haben, über eine professionelle künstlerische Ausbildung verfügen und/oder Mitglied im BBK sind. Ausnahmen sind möglich und müssen im Einzelfall geprüft werden. Auch in China wird es eine freie Ausschreibung geben.

Interessierte Künstler aus Oberfranken können sich noch bis zum 28. Februar 2018 beim Kunstverein Bayreuth, Maxstr. 33, 95444 Bayreuth bewerben. Bewerbungen per E-Mail sind nicht zulässig. Das Bewerbungsformular und eine Zusammenfassung aller Teilnahmebedingungen sind auf den Webseiten der beteiligten Kunstvereine verfügbar. Eine Jury aus Vertretern der beteiligten Kunstvereine entscheidet nach Bewerbungsschluss, welche Künstler und Werke ausgestellt werden. Der Bescheid erfolgt bis Mitte April 2018.

Weitere Informationen finden Sie unter anderem unter www.kunstverein-schweinfurt.de.


Fotocredits:

Dali (Provinz Yunnan), Foto © Pixabay.de

Franziska Krause-Gurk
09.02.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen