Kultur am Putzenstein

Das Saison-Programm schlägt alle Rekorde

Kultur am Putzenstein

 Kaum vorstellbar, dass unsere Leser „ihn“ noch nicht kennen, aber falls dem so sein sollte, der „Putzenstein“ ist ein 300 Jahre altes Gebäude mit einer Scheune in der Nähe von Thurnau, die von Monika Kober in jahrelanger Eigenarbeit renoviert und letztlich zu einer Kulturscheune um- oder ausgebaut wurde. In der Scheune finden höchstens 85 Personen Platz, womit auch direkt klar wird, worin die Besonderheit des „Putzenstein“ liegt; die unmittelbare Nähe zum Künstler. Und Künstler aller Couleur hat Monika Kober auch für 2018 engagieren können, um ein insgesamt 42 Veranstaltungen umfassendes Programm auf die Beine zu stellen, das sind immerhin 17 mehr als noch im letzten Jahr. Dabei reicht die Bandbreite vom Kabarett mit Barbara Weinzierl, TBC oder Klaus Karl-Kraus über Jazz mit Descartes, B3 feat. Ron Spielman, Latcho Trio oder auch „the next big thing“ Audrey Martells, bis hin zu bayerisch-fränkischer Weltmusik à la Landmussig. Natürlich tritt die Hausherrin mit dem Monika Kober Trio auch selbst „auf den Spielplan“, wenn auch erst sehr spät am 15. Dezember zum traditionellen Vorweihnachtskonzert. Einen Besuch wert sind sicherlich auch die sich im Jahreslauf immer wiederfindenden Feste, vom Lichtfest im Januar über das Maifest (das traditionell am 1. Mai den Startschuss in die neue Saison gibt) bis hin zum Erntedank-Kartoffelfest im Oktober.

Aber das eigentliche Highlight der ganzen Saison ist, zumindest sagt dies Monika Kober selbst, die Tatsache, dass nicht nur sehr bekannte Künstler bei ihr Zwischenstopp machen, sondern dass auch unbekanntere, aber nicht minder großartige Künstler im Putzenstein auftreten und ein abwechslungsreiches buntes Programm bieten. Sie alle schätzen die Intimität und Einzigartigkeit der Kulturscheune und machen es möglich, dass diese kleine Kulturstätte wächst und gedeiht und das Publikum immer aufs Neue begeistert. Denn Geld lässt sich am Putzenstein sicherlich nicht im großen Stil verdienen, dazu gibt es schlicht zu wenig Plätze. Der Kommerz muss hier der Begeisterung und einzigartigen Atmosphäre weichen, denn letztlich lebt der Künstler doch für den Applaus.

Und wer diesen besonderen Ort einmal selbst erleben möchte, weitere Informationen und das gesamte Programm findet man im Netz unter www.putzenstein.de. Tickets für die Events kann man online unter www.okticket.de erwerben.

 

Fotocredits:

Putzenstein, Foto © privat

 


03.04.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen