„Kesselhaus“ bleibt Ort für moderne Kunst

Die Nutzungsvereinbarung zwischen Stadt und dem Kunstraum Jetzt e.V. wurde um drei weitere Jahre verlängert

„Kesselhaus“ bleibt Ort für moderne Kunst

 Es sind gute Nachrichten für alle Freunde zeitgenössischer Kunst: Das „Kesselhaus“ in der Unteren Sandstraße bleibt für mindestens drei weitere Jahre Dreh- und Angelpunkt der modernen Kunst in Bamberg. Am heutigen Freitag, 27. April, wurde der entsprechende Nutzungsvertrag zwischen der Stadt Bamberg und dem Kunstraum Jetzt e.V. bis 30.06.2021 verlängert. Die Vereinbarung unterzeichneten Oberbürgermeister Andreas Starke und Dr. Ulrich Kahle, Sprecher des Vorstands des Kunstraum Jetzt e.V.

Im Juli 2015 hatte der Kunstraum „Kesselhaus“ in der Unteren Sandstraße nach vorübergehender Instandsetzung des Gebäudes seine Wiederkehr als Ausstellungsort moderner Kunst gefeiert. Die ehemalige Industrieanlage des alten Krankenhauses, die mit ihrem urbanen Charme ein unvergleichlicher Ort für Werke der Gegenwartskunst ist, wird vom Bamberger Kunstverein, dem BBK sowie dem Architekturtreff Bamberg mit großem Erfolg bespielt - mit Unterstützung der Kulturförderung der Stadt Bamberg, Sponsoren und ehrenamtlichen Aufsichten.

Der 2015 geschlossene Nutzungsvertrag zwischen der Stadt als Eigentümerin der Immobilie und dem Verein Kunstraum Jetzt e.V. wurde zunächst für drei Jahre geschlossen, mit Option auf weitere drei Jahre. Diese Option wurde nun gezogen.

 

 Kesselhaus, Vertragsverlängerung, Foto © Stadt Bamberg

 

pm/red
27.04.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen