Musik in fränkischen Schlössern

Start der Konzertreihe mit Schätzen der spanischen Hoftrompeter-Musik

Musik in fränkischen Schlössern

 Für das erste Konzert der bekannten Konzertreihe haben sich die Veranstalter in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht. Mit dem Barocktrompeten Ensemble Berlin, das auf historischen Instrumenten spielen wird, versuchen die Organisatoren noch nicht erforschte Schätze der spanischen Trompetermusik zu entdecken, tauchen doch gerade in spanischer Orgelmusik häufig Titel wie Batalla (Schlacht), Cancion de Clarines (Gesang der Hörner) oder auch Trompetas y Clarines (Trompeten und Hörner) auf. Neben Pauken und Trommeln, die traditionell den Trompeten beigeordnet werden, kommt ein vielfarbiges Instrumentarium von Rahmentrommeln und Tambourins zum Einsatz, das den südländisch-tänzerischen Charakter der Musik unterstreicht und den starken Einfluss der maurisch-arabischen Musik zeigt. Im Konzert im Schloss Burgpreppach erklingen auf historischen Instrumenten – ­neben italienischer Trompetenmusik des Habsburger Hofes – Werke, die sich in Tabulaturen und Orgelmusik spanischer Komponisten verbergen. Sie sind im wahrsten Sinne „zurückbearbeitet“ und geben einen kleinen, aber umso glanzvolleren Einblick in die Hochkultur der Trompeterkunst auf der Iberischen Halbinsel.

„Tromba Hispanica“ am 16.6.2018 um 17 Uhr im Schloss Burgpreppach. Karten kann man via Mail an karten@schloesser-und-musik.de bestellen.


Fotocredits:

Barocktrompeten Ensemble Berlin, Foto © Pressefoto


04.06.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen