Musikalische Botschaften aus einer ­anderen Welt

Der Musikverein Bamberg beginnt seine Konzertsaison mit einem preisgekrönten Klavierquartett im Oktober und einem Ausnahmegeiger im November

Musikalische Botschaften aus einer ­anderen Welt

 Wenn ein Künstler oder eine Kammermusikformation auf besonders begeisterte Resonanz stoßen, dann kann es beim Musikverein Bamberg schon vorkommen, dass eine Wiedereinladung bereits in der darauf folgenden Saison erfolgt. Genau dies ist der Fall bei dem Weltklassegeiger Augustin Hadelich, der im vorigen Jahr einen unvergessenen Auftritt in Bamberg hatte und nun gleich wieder in der Konzerthalle gastieren darf, begleitet von seinem kongenialen britischen Pianisten Charles Owen. Augustin Hadelich, Amerikaner deutscher Herkunft, hat sich in den letzten Jahren als einer der ganz großen Geiger seiner Generation etablieren können. Er konzertiert mit allen bedeutenden amerikanischen Orchestern. Bei seinen immer zahlreicher werdenden Auftritten in Europa und Fernost eilt ihm ein phänomenaler Ruf voraus, der sich im vergangenen Jahr in Bamberg bestätigt fand. Die ­Washington Post urteilte: „Die ­Essenz von Hadelichs Spiel ist Schönheit: (…) er vermittelt die musikalischen Botschaften ohne jegliches technische Hindernis und offenbart uns etwas von Regionen, die jenseits der unsrigen liegen“. Mit Charles Owen wird er am 26. November Werke für Violine und Klavier von Johannes Brahms, John Adams, Eugène Ysaye und Sergej Prokofieff interpretieren.

Den diesjährigen Saisonauftakt ­gestaltet mit dem Notos Quartett eine der „herausragenden Kammermusikformationen der Gegenwart“ (Fono Forum 09/2017). Publikum wie Kritiker bewundern neben der „virtuosen Brillanz und technischen Perfektion“ des noch jungen Ensembles besonders den „Sinn für die Balance und das Zusammenspiel, welcher jedes Detail der Komposition hörbar macht“. Kein Wunder also, dass das Notos Quartett seit seiner Gründung im Jahre 2007 nicht weniger als sechs erste Preise sowie zahlreiche Sonderpreise bei internationalen Wettbewerben und Auszeichnungen hohen Renommees erringen konnte. Robert Markow vom Magazin Classical Voice North America verstieg sich gar zu dem enthusiastischen Urteil: „the finest chamber music performance i have heard anywhere“. Bei seinem Auftritt in Bamberg am 4. Oktober wird das Ensemble Klavierquartette von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms und Robert Schumann aufführen. Das Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt auf BR Klassik zu hören sein.


Fotocredits:

Notos Quartett, Foto © Presse

Augustin Hadelich, Foto © Rosalie O‘Connor Photography

Martin Köhl
02.10.2018

Eure Meinung? Leserbrief verfassen