28. Rother Bluestage

vom 29. März bis zum 7. April

28. Rother Bluestage

 Seit fast 30 Jahren sind die Bluestage in Roth aus dem Konzertkalender nicht wegzudenken. Längst haben sich die Macher Kultstatus verdient. Und wie jedes Jahr bieten sie den Anhängern einmal mehr einige Hochkaräter. Das Festival hat im neuen Jahr sowohl für Blues- und Bluesrockpuristen, als auch für Fans von Liveshows aus Blues, Funk, Soul, Rock und Pop einiges zu bieten. Unter dem Motto „We’re All In This Together“ gehen die Veranstalter wieder einmal in die Vollen.

 

Das Highlight gleich zum Auftakt? Geht nicht? Doch. In Roth wird kein Geringerer als Walter Trout, Mitglied der Blues Hall of fame, die verrückten zehn Tage eröffnen. Er, einst mit Superstar John Lee Hooker, John Mayall und Canned Heat aktiv, vor fünf  Jahren krankheitsbedingt fast schon weg vom Fenster, hat sich nach einer erfolgreichen Lebertransplantation kometenartig zurückgemeldet und sich wieder in der Belle Etage des Bluesrock etabliert. Doch das Highlight zu Beginn der Bluestage soll nicht heißen, dass es in den restlichen Tagen minder spannend wird. Ganz im Gegenteil. Zwischen altbekannten Größen, allen voran der zum Blues zurückgekehrte Mike Zito am 4. April, über aktuelle Granden bis hin zu äußert spannenden Projekten, denen man in Zukunft den großen Durchbruch zutrauen kann, wandeln die Bluestage in diesem Jahr. Irgendwo mittendrin angesiedelt ist die MF Group. Dem ein oder anderen dürfte die neue Band von Ex-Brand-New-Heavies-Mastermind Jan Kincaid nicht unbekannt sein: Die am finalen Tag performende Kombo rockte mit ihrer begnadeten Mischung aus Funk und Soul einst das Vorprogramm von Lenny Kravitz.

 

Außerdem dabei: Andrew Strong, Sänger des Kultfilms „Commitments“, der zusammen mit Andreas Kümmert und einer Allstar-Band am 31. März die Bühne rockt, Nina Attal, gerade einmal 31-jähriger französischer Exportschlager, bringt mit Gitarre und High Heels ihr Publikum am 31. März zum Kochen; Jake La Botz, US-Schauspieler („Rambo“) und Nashville-Musiker, der mit den international erfolgreichen Franken Smokestack Lightnin‘ zur Vintage American Roots Night lädt (6. April); Jane Lee Hooker, nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem großen John Lee, dafür aber die heißeste New Yorker Punk-Blues-Formation, die im Doppel mit der Kroatin Vanya Sky die Hütte wackeln lässt (5. April), sowie All-Time-Gourmetblueser Big Daddy Wilson, der mit all seiner Bühnenerfahrung im Gepäck am 3. April eine intime und intensive Show garantiert.

 

Fotocredits:

MF Robots, Foto © Pressefoto

Jane Lee Hooker, Foto © Roland Kaempfer

Jake la Botz, Foto © Jim Herrington

Andreas Bär
04.02.2019

Eure Meinung? Leserbrief verfassen