Peer und Prinzessin Gynt

Ein Trollmärchen an der Studiobühne Bayreuth

Peer und Prinzessin Gynt

 "Du lügst!" Hat Peer einfach nur zu viel Fantasie? Niemand will ihm glauben, dass es Trolle wirklich gibt. Peer aber ist fest davon überzeugt. Er begibt sich auf die Suche und gelangt tatsächlich in die Welt der Trolle. Dort trifft er Gynt, die Tochter des Trollkönigs, und staunt über die Sitten und Gebräuche: Was bei den Menschen höflich und richtig ist, gilt unter Trollen als ungehörig und falsch - und umgekehrt! Um zu beweisen, dass es die Welt der Trolle wirklich gibt, nimmt Peer die Prinzessin Gynt mit zu den Menschen …

 

Verschiedene Volkssagen und Märchen haben die faszinierende Welt der Trolle zum Gegenstand. Im spielerischen Umgang mit den verschiedenen Vorlagen werfen die Autoren Paul Maar und Christian Schidlowsky große Fragen auf: Was bedeutet Wirklichkeit, oder gibt es mehrere Wirklichkeiten? Muss man sich an die Sitten anderer Menschen anpassen und wie viel Toleranz braucht man? Die Antworten führen zu einer fruchtbaren Auseinandersetzung zwischen Kindern und Erwachsenen - und machen dazu auch noch Spaß.

 

Spieldauer eine Stunde. Keine Pause.

Vorstellungen am 14., 21. 28. Dezember jeweils um 15 Uhr

 

REGIE: WERNER HILDENBRAND

BÜHNE: JÖRG MASSER

KOSTÜME: HEIKE BETZ

LICHT: RONALD KROPF

MASKE: ANDREA FERRI

 

ES SPIELEN: BIRGIT FRANZ, ALIX HOFMANN/MICHAELA BACHHUBER, JOHANNES GERLITZ, MICHAEL PÖHLMANN, NADER REZAZADEH/ROBERT REIHL

 

 

studiobühne bayreuth

Röntgenstr. 2

95447 Bayreuth

 

Fotos © Regina Fettköther

 


09.12.2014

Eure Meinung? Leserbrief verfassen