„Runaway Ouverture“ im Richard-Wagner-Museum Bayreuth

Einführung und Diskussion zu Film nach der „Tannhäuser“-Ouvertüre

„Runaway Ouverture“ im Richard-Wagner-Museum Bayreuth

 Das seit 1976 bestehende Richard Wagner Museum präsentiert sich nach dreijähriger Bauzeit mit einem Erweiterungsbau und drei Dauerausstellungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten vollständig neu.

 

Im Museumskino erleben die Museumsbesucher seit der Eröffnung am 26.07.2015 täglich um 12:00 Uhr den Kurzfilm „Runaway Overture“ des amerikanischen Filmemachers Adam Grannick. Das 18 Minuten lange Filmkunstwerk ist inspiriert von der Ouvertüre zu Richard Wagners „Tannhäuser“ und feiert hier seine internationale Premiere.

 

Die Geschichte über Liebe, Versuchung und Pilgerfahrt in der modernen Welt wird durch die Musik Wagners erzählt – auf Dialoge wird vollständig verzichtet. Für die Filmemacher endet hier ein jahrelanges Experiment: Wie kann man Geschichten mithilfe bekannter Meisterwerke klassischer Musik so visualisieren, dass Sie den Nerv eines modernen Publikums treffen – die universellen Klänge mit den Erfahrungen zeitgemäßer Wahrnehmungsformen verbinden.

 

Mitwirkendengespräch am Dienstag, 25.08.2015 mit Schauspielerin Crystal Boyd

 

„Runaway Overture“ ist während der Festspielzeit täglich um 12:00 Uhr im Kino des Richard Wagner Museums zu sehen. Am Dienstag, 25.08.2015 wird es hier für die Museumsbesucher (Eintritt 8€) eine kurze Einführung des Films in deutscher Sprache geben: Gehalten wird diese durch die Schauspielerin Crystal Boyd, die nach der Vorführung auch für Fragen zur Verfügung steht.

 

Copyright Fotos:

Runaway Overture © Filmelodic

 


20.08.2015

Eure Meinung? Leserbrief verfassen