Begrüssung der neuen Stipendiaten aus Griechenland und Deutschland

Die Villa Concordia lädt ein

 Begrüssung der neuen Stipendiaten aus Griechenland und Deutschland

 Mindestens 12 neue Stipendiaten begrüßt Nora-Eugenie Gomringer am Dienstag, 9. Mai 2017 um 19 Uhr an ihrem neuen Aufenthalts- und Schaffensort, dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Es ist der 20. Künstlerhausjahrgang seit Bestehen der Institution und die Wahl des Kuratoriums, das Gastland und Künstler dem Minister als Preisträger vorschlägt, fiel 2017 auf bekannte Persönlichkeiten aus Griechenland und Deutschland. 
Nicht alle Stipendiaten bleiben für das ganze Jahr; 3 Autoren kommen im Oktober dazu, so dass in diesem Jahr insgesamt 15 Künstler die Auszeichnung des Freistaates Bayern, für die sie sich nicht selbst bewerben konnten, erhalten.
Die Namen der Künstler aus den Bereichen Kunst, Literatur und Musik sind seit 13. März 2017 bekannt. ART. 5|III berichtete darüber.
 
Die Villa Concordia lädt zum öffentlichen Vorstellungsabend ein, der Eintritt ist frei!
 
 
Information zum Veranstalter: Seit April 2017 verbringen Künstler aus Griechenland und Deutschland ihr vom Freistaat Bayern verliehenes Aufenthaltsstipendium im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia, das es seit 1997 in Bamberg gibt und seit 2010 von der Lyrikerin Nora-Eugenie Gomringer geleitet wird. Dieses Jahr haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten erstmalig die Gelegenheit, für 6 oder 11 Monate zu bleiben, weshalb der Jahrgang 2017/18 15 Künstler der Sparten Kunst, Literatur und Musik umfasst. Künstler können sich für dieses wie ein Preis vergebene Stipendium nicht selbst bewerben. Die von einem Kuratorium ausgewählten sind bereits etabliert; unter ihnen befanden sich Komponisten, die z.B. schon mit dem Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet waren (Mark Andre, Simone Movio), Träger des Goslarer Kaiserrings (Wiebke Siem) oder Nobelpreisträger (Herta Müller).

 

Fotocredits:
Pressefoto der neuen Stipendiaten 2017 © Michael Aust

pm/red
26.04.2017

Eure Meinung? Leserbrief verfassen