Kolumne >>

02.06.2017

Bangen um die Zukunft des Biopics

 Ich bin ein Fan von Biopics. Allerspätestens nach der Verfilmung der Geschichte von Erin Brockovich wurde ich zu einem. Stammen doch von Julia Roberts, die für ihre Rolle als zur Umweltaktivistin mutierten mittellosen Mutter zurecht mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, zwei der besten Filmzitate, die da wären „Wissen Sie, warum Anwälte als geldgierige Blutsauger und Kotzbrocken verschrien sind? Weil es stimmt.“ und „Übrigens, das Wasser haben wir speziell für sie besorgt. Es stammt aus `nem Brunnen in Hinkley.“ Schöner kann man die Tatsache, dass Geldgeilheit noch nie zu etwas Gutem geführt hat, eigentlich nicht ausdrücken. Kein großer Fan war ich bisher allerdings von Madonna. Man muss ihr ihren Titel als „Pop-Queen“ zwar schon zugestehen, aber das kann man ja auch, ohne ihre Song...